Pfingsten 2020 ohne Festival… Ohne düster gestylte Gestalten… Und ohne dark romantische Tanzorgien in Leipzig?

Das geht doch gar nicht!

Stimmt, sagten sich die Organisatoren des DarkStream-Festivals und bieten ein Ersatz-Festival an.
Insgesamt 75 Bands, Autoren*innen, Künstler*innen und Wissenschafter*innen standen im Lineup der ersten schwarzen Großveranstaltung dieser Art überhaupt. Die noch dazu aus den szeneheiligen Gewölben der Leipziger Moritzbastei direkt in eure Wohnzimmer kam.

So gewichtige Szenegrößen wie Letzte Instanz, Clan of Xymox, Illuminate, Dorsetshire, nTTx und Oberer Totpunkt haben für das DarkStream-Festival exklusives Videomaterial zur Verfügung gestellt.
Doch es gab auch Lesungen und Vorträge zu Pfingsten aus Leipzig. Dies entspricht ja ebenfalls guter Pfingsttradition.
So konnten Lydia Benecke, Marcus Schwarz, Tommy Krappweis, Kai Meyer, Bernhard Hennen oder Luci van Org für diesen Bestandteil des DarkStream verpflichtet werden.

Nicht nur, dass aus der Moritzbastei heraus gestreamt wurde, macht das DarkStream-Festival zu etwas so besonderem.
Über den gesamten Festivalverlauf wurde auch eine Livemoderation geboten, die euch unterhielt und einheizte. Außerdem wurden von den Moderatoren*innen einige schicke Überraschungen an die Zuschauer verlost.

Übrigens ist das DarkStream-Festival als Event von Künstlern für Künstler und ihre Fans entstanden. Es gab zur Premiere keine Tickets. Um die Kosten des Festivals zu decken setzten die Beteiligten ganz auf Spenden, sowie Merchandiseverkauf an die Fans.
(Moderiert wird das Festival für euch von David Gray alias Ulf Torreck, Katharina Kraft, Mayjija Gille, M.Kruppe, und Markus Symeon Blum)

Das sagen die teilnehmenden Künstler*innen über uns:

Und das sagt das Publikum über uns:

Das war das LineUp beim ersten Darkstream Festival 2020; © Chr. Schäfer